Vertrag auf einmal zahlen

Daher kann der Hauptauftragnehmer in den Staaten, in denen “Pay-When-Paid”-Klauseln als Zeitverkehrsmechanismen durchsetzbar sind, die Klausel als Rechtfertigung für die Verzögerung der Zahlung an den Subunternehmer verwenden, aber die Klausel nicht als Rechtfertigung dafür verwenden, um die Zahlung des Subunternehmers insgesamt zu vermeiden, unabhängig davon, was mit der Zahlung durch den Projektträger geschehen ist. Ein Von der Arbeitskraft unterzeichnetes W-9-Formular (Antrag auf Steueridentifikationsnummer und Zertifizierung). Dieses Formular identifiziert den Auftragnehmer (mit einer Steueridentifikationsnummer) und stellt weitere Informationen bereit, die für das Ausfüllen der Zahlungen und die Übermittlung an das IRS erforderlich sind. Wenn Sie Subunternehmer verwenden, kann eine Pay-when-paid-Klausel Sie schützen. Diese Klausel besagt, dass Sie Ihre Subunternehmer bezahlen, wenn der Kunde Sie bezahlt. Stellen Sie sicher, dass Ihr Client diese Bestimmung versteht, da sie sie auch motivieren kann. Berücksichtigen Sie bei der Einstellung von Zahlungen, insbesondere der Anzahlung, das Kundenrisiko sowie Material und Arbeit. Wenn Ihr neuer Kunde Ihnen unbekannt ist oder das Projekt selbst spekulativ ist (z. B. ein neues, unerprobtes Restaurant), sollten Sie im Voraus mehr verlangen, mit einer kleinen Aufbewahrung. Sie können flexibler sein, wenn Sie verträge mit einem vertrauenswürdigen Wiederholungsclient abschließen. Die allgemeine Regel ist, dass jemand ein unabhängiger Auftragnehmer ist, wenn der Zahler dieser Person das Recht hat, nur das Ergebnis der geleisteten Arbeit zu kontrollieren und zu leiten und nicht, wie es getan wird.

Wenn Ihr Unternehmen beispielsweise einen unabhängigen Auftragnehmer anstellt, um ein neues drahtloses Netzwerk an Ihrem Standort zu installieren, können Sie ihm nicht sagen, wie die Installation durchgeführt werden soll. Verträge werden größtenteils mit Klauseln aufgebaut, die die Bedingungen der Vereinbarung diktieren. Im Folgenden finden Sie einige der Klauseln, die Ihre Verträge haben sollten: Beginnen Sie mit dem Vertrag. Legen Sie alle finanziellen Verpflichtungen fest, z. B. den Zahlungsplan oder die Meilensteine, die die nächste Zahlung auslösen. Listen Sie den erwarteten Betrag (oder Prozentsatz) sowie den Trigger auf. Stellen Sie klare Bestimmungen für Add-Ons fest: Wer kann sie genehmigen und was dies für die Zahlungserhöhung oder den Zeitplan bedeutet. Schließlich, buchstabieren Strafen für verspätete Zahlungen, Finanzierungsgebühren, eine Bestimmung, um Anwaltskosten zu sammeln, wenn Sie rechtliche Schritte ergreifen müssen, oder das Recht, die Arbeit auszusetzen, bis die Zahlung gegeben ist.

Schließlich zahlt dieses Geld nicht nur für die für diese Arbeit benötigten Vorräte, Arbeitskräfte und Subunternehmer, sondern ermöglicht es Ihnen auch, zum nächsten zu wechseln. Dennoch haben mehrere Studien ergeben, dass über 90 Prozent der Auftragnehmer Probleme haben, die Aufbewahrung (das Geld, das der Vertragspartner bis zum Ende des Projekts einbehält) zu erhalten, nachdem eine Arbeit erledigt ist. Arbeitnehmer sind Personen, die im Rahmen eines bestimmten Arbeitsvertrags (ausdrücklich oder stillschweigend, mündlich oder schriftlich) vollzeit- oder teilzeitbeschäftigt waren, der die Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer festlegt. Retainage ist eine Standardpraxis im Bauwesen, aber es gibt Dinge, die Sie tun können, um sicherzustellen, dass Sie während der Arbeit bezahlt werden und wenn sie abgeschlossen ist. Wenn Ihre Kleinunternehmerverträge an Subunternehmer vergeben werden, ist es notwendig, einen Lohnvertrag für Subunternehmer zu erstellen. Vertragszahlungen werden je nach Bedarf anders gehandhabt als reguläre Gehälter. Beide Parteien müssen während dieser Transaktion geschützt werden, um sicherzustellen, dass die Arbeiten wie vereinbart zur Verfügung gestellt und der Auftragnehmer wie vereinbart bezahlt wird. Das Prompt Payment Act, das Mitte der 80er Jahre in Kraft getreten ist, verpflichtet die Regierung, ein kleines Unternehmen innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu bezahlen, wenn das Unternehmen sein Vertragsende abschließt.

Did you like this? Share it!